Fressattacken und was du dagegen tun kannst

Fressattacken und was du dagegen tun kannst

du musst bei Süßem oder Salzigem auch jedes Mal zugreifen? Hier findest du die Lösung, um dem Heißhunger einen Streich zu spielen.

Wenn du weniger Kalorien zu dir nimmst als gewohnt, schüttet dein Köper das Hormon Ghrelin aus. Dieses Hormon sorgt für die berühmten Heißhunger-Attacken.

Frage dich zuerst ob du wirklich hungrig bist oder nur…

… durstig? Hunger wird oft mit Durst verwechselt. Diese beiden Wahrnehmungen entstehen im gleichen Teil des Gehirns. Trinke also erst mal ein Glas Wasser bevor du über den Kühlschrank herfällst!

… frustriert? Wenn du dich geärgert hast ruft dein Körper Trostmechanismen ab und das sind meistens die kleinen süßen Helfer. Bei Frust solltest du lieber in den Fitnessclub gehen oder dich aufs Fahrrad schwingen. Das sorgt für die Ausschüttung von Glückshormonen.

… müde? Schlafmangel ist ein Dickmacher! Die Körpertemperatur sinkt und damit der Energieverbrauch. Zudem steigt die Lust auf Fett und Kohlenhydrate. Also ausreichend Schlaf solltest du einplanen.

Proteine auf dem Speiseplan

Proteine halten lange satt. Aber der Zeitpunkt wann du Eiweiße zu dir nimmst ist entscheidend. Das sollte in jedem Fall morgens sein. Denn wer zum Frühstück Eier und Milchprodukte auf seinem Speiseplan hat, isst tendenziell über den Tag weniger und leidet weniger unter Fressattacken. Wer zum Frühstück viele Kohlenhydrate in Form von Brot und Marmelade verzehrt, riskiert eine überschüssige Insulinproduktion und ist schnell wieder hungrig!
http://optiform-abnehmen.de/produkte/einzelprodukte/

Pfefferminze in die Tasche

Studien haben belegt, dass verschiedene Aromen ein Sättigungsgefühl im Gehirn aktivieren. Wer zum Beispiel regelmäßig Pfefferminz-Bonbons isst (natürlich zuckerfrei), nimmt über den Tag 380 Kalorien weniger zu sich. Auch Apfel-, Bananen- oder Vanillearomen hemmen den Appetit.

Bewegung als Appetitbremse

Bewegung die deine Körpertemperatur erhöht, vertreiben den Hunger. Nach der Bewegung ist der Körper damit beschäftigt Stoffwechselprodukte abzubauen und das Normallevel aller Funktionssysteme wieder herzustellen. Keine Zeit für Hungergefühle! Allerdings Sportarten wie Schwimmen oder Ski fahren fördern den Hunger. Das liegt an der kalten Außentemperatur.

Liebe Grüße
Christian

Übrigens…
… wer ständig Lust auf Süsses hat, kann einmal seinen Blutzuckerspiegel glätten. Dies funktioniert sehr gut mit 2 sogenannten Zündungstagen.

Hier geht es zum Video:

Und hier gibt es die Rezepte:
https://www.sportclub-optimum.de/optiform/optiform-rezepte/#c335

Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s