Übergewicht trotz regelmäßiger Bewegung und gesunder Ernährung

Übergewicht trotz regelmäßiger Bewegung und gesunder Ernährung?

Du mühst dich mit Diäten ab? Du bewegst und ernährst dich gesund und auf deiner Waage bewegt sich die Nadel trotzdem nicht nach unten?
Eigentlich machst du alles richtig. Weniger Kalorien zu dir nehmen als du verbrauchst und ausreichend Bewegung! Warum sich dein Gewicht nicht verändert kann auch an körperlichen Problemen liegen.

Schilddrüsenprobleme
Bei einer Unterfunktion werden die Hormone T3 und T4 nicht oder zu wenig produziert. Sie spielen eine wichtige Rolle im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel. Als Konsequenz verlangsamt sich der gesamte Stoffwechsel und der Energiebedarf mindert sich. Bei gleicher Nahrungszufuhr kannst du nur zunehmen. Symptome für eine Unterfunktion sind Konzentrationsschwäche, Frieren, Depressionen und Trägheit. Um eine Dysfunktion festzustellen sollte ein Bluttest gemacht werden. Mit der Einnahme der fehlenden Hormone kann eine Schilddrüsenunterfunktion wieder normalisiert werden. (Mehr Infos siehe Anhang)

Übersäuerung des Körpers
Ist dein Organismus übersäuert, kann sich das Abnehmen verlangsamen oder komplett zum Stillstand kommen. Hilfe bringt eine basenreiche Ernährung, die aus viel Gemüse, Salat und Obst besteht. Oder ein natürliches Basen-Pulver, welches den Stoffwechsel wieder regulieren kann und dem Abnehmen wieder Schwung gibt.
http://optiform-abnehmen.de/produkte/einzelprodukte/

Testosteronmangel bei Männern
Ein Testosteronmangel kann den Stoffwechsel erheblich beeinträchtigen und zur Gewichtszunahme führen. Ein Hormontest kann da Licht ins Dunkel bringen. Abhilfe wird mit einer Hormontherapie geschaffen. Weitere Gewichtsblocker werde ich dir im Folgendem beschreiben.

Anhaltender Stress
Negativer, anhaltender Stress kann den Körper nachhaltig belasten und zu Übergewicht führen. Adrenalin und Noradrenalin werden bei positivem Stress ausgeschüttet. Bei negativem Stress ist es Cortisol. Dieses Hormon fördert die Bildung von Bauchfett und löst den Appetit auf Süßigkeiten aus. Horche mal rein und versuche den negativen Stress zu vermeiden. Entspannungsübungen können dabei behilflich sein. Auch regelmäßiger Sport kann stressabbauend wirken.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Bei einer Unverträglichkeit auf ein oder mehrere Lebensmittel reagiert der Körper mit einer Abwehrreaktion. Die Folge sind Bauchschmerzen, Übelkeit und eine schlechte Verdauung. Das Fettgewebe produziert Botenstoffe die wiederum die Produktion von Entzündungsproteinen anregen, was den Energiestoffwechsel erheblich verlangsamt. Eine Unverträglichkeit kann man mit einem Bluttest nachweisen. Die Lebensmittel die du nicht verträgst, können dann gemieden werden, dann reguliert sich auch der Stoffwechsel wieder.

Schlafmangel
Studien haben nachgewiesen, dass zu wenig Schlaf mit Übergewicht in Verbindung steht. Die einen sagen, wenn der Tag-Nacht-Rhythmus gestört ist, bringt das den Hormonhaushalt durcheinander. Leptin und Ghrelin haben einen enormen Einfluss auf das Hunger- und Sättigungsgefühl. Dieses Zusammenspiel der beiden Hormone ist dann gestört. Die anderen sagen, bei zu wenig Schlaf wird weniger Melatonin produziert und damit auch weniger von dem Sättigungshormon Leptin. Bei schweren Schlafstörungen hilft dir nur der Gang zum Spezialisten, der die Ursache heraus findet. Ansonsten ab ins Bett und mal wieder richtig ausschlafen.

Liebe Grüße
Christian

Schilddrüsenunterfunktion PDF

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s