Abnehmen trotz Schilddrüsenunterfunktion

Unter einer Schilddrüsenunterfunktion versteht man eine mangelnde Versorgung des Körpers mit den Schilddrüsenhormonen. Meist ist eine Unterfunktion der Schilddrüse dafür verantwortlich. Bei einer Unterfunktion der Schilddrüse läuft der Stoffwechsel des Körpers langsamer ab als normal. Die Folgen sind geringere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

Beim gesunden Menschen gibt die Schilddrüse bedarfsgerecht die Schilddrüsenhormone ins Blut ab. Störungen der Schilddrüsenfunktion zählen mittlerweile zu den häufigsten Erkrankungen innerhalb Deutschlands. Jeder 3. Bundesbürger ist mittlerweile davon betroffen
Da die Schilddrüse maßgeblich für die Steuerung der Stoffwechselprozesse im Körper zuständig ist, gerät hormonell Einiges durcheinander.

Gewichtszunahme als Nebenwirkung

Eine der Nebenwirkungen einer Schilddrüsenunterfunktion ist die Gewichtszunahme. Ohne, dass der Erkrankte seine Ernährung verändert bzw. seine Nahrungsaufnahme deutlich steigert, nimmt der Patient an Gewicht zu.

Wie kommt es zur Gewichtszunahme?

Die erwähnte Verlangsamung des Stoffwechsels zählt zu einem der Hauptgründe für die Gewichtszunahme bei einer Schilddrüsenunterfunktion, denn der Energieumsatz des Körpers sinkt dadurch ab. Wenn genauso viel Nahrung wie vor der Erkrankung zu sich genommen wird, kommt es zu einer Einlagerung der aufgenommenen Energie statt einer Verarbeitung. Die meisten Menschen essen natürlich normal weiter, wenn die Erkrankung noch nicht bekannt ist und wundern sich über die Zunahme ihres Gewichts.

Bei gleichem Essen wird das Gewicht bei einer unbehandelten Erkrankung kontinuierlich ansteigen. In welchem Ausmaß dies geschieht, hängt natürlich auch von anderen Faktoren wie beispielsweise den sportlichen Aktivitäten und dem generellen Essverhalten des Erkrankten ab.

Gewichtszunahme bis zur richtigen Einstellung der Medikamente

Auch, wenn eine Therapie mit Schilddrüsenhormonen begonnen wurde, kann sich die Gewichtszunahme fortsetzen. Bei einer Hormontherapie wird der Arzt die Dosis nämlich sehr langsam steigern, bis die individuell richtige Dosierung gefunden wurde. Das kann bis zu 4 Monaten dauern und in dieser Zeit ist eine weitere Gewichtszunahme möglich. Nach der längeren kontinuierlichen Einnahme der Tabletten wird das Gewicht dann langsam wieder sinken und sich auf dem vorherigen Niveau einpendeln.

So klappt das Abnehmen mit Schilddrüsenunterfunktion

Wie bereits erwähnt, ist die Gewichtsabnahme nach erfolgreicher Einstellung der Schilddrüsenmedikamente theroretisch wieder möglich. Vor allem bei jungen Betroffenen oder Personen, die eher langsam zugenommen haben, klappt das recht gut. Andere wiederum müssen sich bemühen und ihre Ernährung dauerhaft umstellen, um erfolgreich abzunehmen. Dies ist allerdings auch bei den Menschen so, die nicht von einer Unterfunktion der Schilddrüse betroffen sind.

Der Vorteil der erfolgreichen Behandlung mit Schilddrüsenhormonen liegt jedoch darin, dass sich eine Ernährungsumstellung und Sport nun lohnt und die betroffene Person effektiv Gewicht verlieren kann. Vorausgesetzt, es werden einige grundlegende ‚Verhaltensregeln‘ berücksichtigt. Wichtig ist es, langsam abzunehmen. So wird der Stoffwechsel nicht vollständig heruntergefahren. Blitzdiäten zeigen vielleicht einen kurzen Gewichtsverlust auf der Waage, der jedoch nicht lange anhält und eher das Gegenteil bewirkt. Der Körper geht in den Hungerstoffwechsel über und schafft eine Abnehmblockade. Somit haben Sie gar nichts erreicht.

Viel wichtiger ist es, folgende Tipps zu befolgen, denn die bringen wirklich etwas:

dauerhafte Ernährungsumstellung und keine Diät
drei Mahlzeiten am Tag, Zwischenmahlzeiten und kleine Snacks meiden
kohlenhytrat- und fettarm, dafür eiweißreich ernähren
Wasser und Kräutertee trinken, dafür zuckerhaltige Getränke meiden (auch unverdünnte Säfte enthalten viel Zucker)
Bewegung ist immer wichtig, gerade Krafttraining ist sehr geeignet

Natürlich spielt auch ausreichende Bewegung in den Abnehmerfolg hinein, das ist auch bei gesunden Menschen so. Einerseits lässt sich auf diese Weise der Kalorienverbrauch erhöhen, andererseits hat ein regelmäßiges Training zahlreiche weitere Vorteile für die Gesundheit: der Blutdruck wird stabilisiert, das Herz gestärkt und Depressionen reduziert. Die Hormondrüsen funktionieren besser, da sie bessere durchblutet werden. In der Folge werden wieder mehr Schilddrüsenhormone von selbst produziert. Alles in allem lassen sich so die Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion in vielerlei Hinsicht verbessern.

Ernährung bei Schilddrüsenunterfunktion

Ein wichtiger Teil bei der Therapie einer Schilddrüsenunterfunktion kommt der richtigen Ernährung zu. Wichtig sind Nahrungsmittel mit hoher Nährstoffdichte, die den Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und essentiellen Aminosäuren decken.

Besonders, weil eine Schilddrüsenunterfunktion aufgrund des verlangsamten Stoffwechsels und dem damit verminderten Grundumsatz oftmals mit einer Gewichtszunahme einhergeht, ist auf eine angepasste Kalorienzufuhr zu achten.

Geeignete Lebensmittel für ausreichende Nährstoffzufuhr

Um den Nährstoffbedarf bei Hypothyreose in ausreichender Menge zu decken, eignen sich vor allem Gemüse, was wenig Stärke enthält sowie zuckerarmes Obst. Ebenso sind Fisch, sowie mageres Fleisch, Eier und Milchprodukte zu empfehlen. Light- und Weißmehlprodukte sowie Fertiglebensmittel sind hingegen nicht ratsam. Stattdessen sind die gesünderen Varianten aus Vollkorn (Nudeln, Reis oder Brot) zu bevorzugen.

Wichtig: Vitamine, Mineralstoffe & Spurenelemente

Wichtig sind neben einer ausreichenden Zufuhr von Magnesium besonders die Vitamine A und B12 sowie die Vitamine C und D. Diese Stoffe haben einen positiven Einfluss auf die Krankheitssymptome wie beispielsweise Lichtempfindlichkeit, Stoffwechselanomalien oder Müdigkeit.

ABNEHMEN TROTZ SCHILDDRÜSENUNTERFUNKTION

Was kann ich dagegen tun?
Da sich die Schilddrüsenunterfunktion hauptsächlich auf den Hormonspiegel auswirkt, kannst du ohne eine ärztliche Unterstützung nichts weiter unternehmen, um die Unterversorgung mit Schilddrüsenhormonen auszugleichen. Die medizinische Therapie, die im Übrigen lebenslang erfolgt, beinhaltet den Ausgleich des Hormonspielgels mit Tabletten, die synthetisch hergestelltes Thyroxin enthalten und nicht gemeinsam mit anderen Medikamenten eingenommen werden sollten. Steht jedoch ein offensichtlicher Jodmangel als Ursache für die Fehlfunktion des Organs im Raum, bieten sich dir einige Optionen, wie du dies wieder in den Griff bekommen kannst. Um deinen Körper mit einer ausreichenden Menge Jod zu versorgen, solltest du darauf achten, dass du etwa zweimal wöchentlich Seefisch konsumierst oder auf die Verwendung von jodhaltigem Speisesalz achtest. Vor allem schwangere und stillende Frauen, die durch die gesonderten Umstände einen erhöhten Jodbedarf haben, sollten in Absprache mit einem Mediziner klären, ob die zusätzliche Einnahme von Job über die Nahrung oder Tabletten notwendig ist, um der Gefahr einer schleichenden Unterfunktion aus dem Weg zu gehen.

Muss ich auf meine Ernährung achten?
Zwar ermöglicht die Einnahme der Hormonpräparate ein weitgehend normales Leben ohne große Einschränkungen, was allerdings nicht bedeutet, dass Betroffene auf nichts weiter zu achten haben. Da die Aufnahme des Medikaments durch Kalzium blockiert wird, darf die Einnahme des Präparats nicht in Kombination mit kalziumhaltigen Lebensmitteln wie Milchprodukten oder Fruchtsäften erfolgen. Fernab der Einnahme ist der Konsum derartiger Lebensmittel allerdings völlig unproblematisch. Ähnlich verhält es sich mit dem Genuss von Kaffee, der ebenfalls nicht in unmittelbarer zeitlicher Nähe zur Einnahme des Medikaments getrunken werden darf.

Kann ich trotz Schilddrüsenunterfunktion abnehmen?
Aufgrund der Tatsache, dass die Schilddrüsenunterfunktion eine erhebliche Verlangsamung der meisten Stoffwechselprozesse nach sich zieht, ist es im Zuge einer nicht diagnostizierten Schilddrüsenunterfunktion kaum möglich den Körperfettanteil zu reduzieren, da selbst die Aufnahme geringer Nahrungsmengen zu Gewichtszunahme oder Stagnation führt. Ist die Schilddrüsenunterfunktion allerdings durch einen Mediziner festgestellt, wird der Stoffwechsel durch die Einnahme eines bestimmten Präparats auf ein Normalmaß beschleunigt, sodass eine nachhaltige und gesunde Gewichtsabnahme ohne Weiteres möglich ist. Der Schlüssel zum Erfolg liegt auch hier sowohl in der Gewissenhaftigkeit der Ernährungsplanung als auch in der Konsequenz der Umsetzung eines angemessenen Trainings verborgen. Da sich das hormonelle Milieu des Körpers durch die Einnahme entsprechender Medikamente auf einem der Norm entsprechenden Niveau befindet, greift auch hier das Prinzip des leichten kalorischen Defizits zur Gewichtsreduktion.

Fazit
Der Schlüssel zum Erfolg liegt auch hier sowohl in der Gewissenhaftigkeit der Ernährungsplanung als auch in der Konsequenz der Umsetzung eines angemessenen Trainings verborgen. Da sich das hormonelle Milieu des Körpers durch die Einnahme entsprechender Medikamente auf einem der Norm entsprechenden Niveau befindet, greit auch hier das Prinzip des leichten kalorischen Defizits zur Gewichtsreduktion.
Drei Tipps, wie Abnehmen auch bei Schilddrüsenunterfunktion funktioniert!
1.Mache keine Diät- sondern eine Ernährungsumstellung.
2.Bewege Dich regelmäßig. Am besten Kraft- und Ausdauertraining.
3.Suche einen Arzt auf. Denn ohne Hormone geht es meistens nicht. Wenn jedoch die Hormondosis richtig eingestellt ist, schafft es der Körper auch wieder das Ausgangsgewicht zu erreichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s