Die 3 häufigsten Irrtümer beim Abnehmen

OPTIform Tipps zum abnehmen

Die 3 häufigsten Irrtümer beim Abnehmen

Bei kaum einem anderen Thema kursieren so viele Mythen und Halbwahrheiten wie um das Abnehmen. Soll man nun eine Diät machen, die bösen Kohlenhydrate weglassen oder ist das einzig wahre eine Stoffwechselkur? Wir haben die 3 häufigsten Diätlügen hier für Dich zusammengestellt …
Ohne Diät- kein Abnehmen!
Überall sind sie zu finden. Diäten gibt es tausende. Und sie funktionieren alle- wenigstens kurzfristig. Auf Dauer legt man eher etwas an Kilos drauf. So geht es auf jeden Fall den meisten Menschen, die eine Diät nach der anderen machen.
Allgemein kann man sagen: Diäten haben immer mit einer drastischen Kalorienreduktion, einem Verzicht und mit Quälerei bzw. Hunger zu tun.
Genau daran liegt es, dass es nicht auf Dauer funktioniert. Wer will denn sein Leben lang auf Dinge verzichten, die einem gefallen.
Gesund, effektiv und dauerhaft abnehmen funktioniert nur mit einer Verhaltensänderung.
Am schlausten ist es, wenn Du Dich gesund und vollwertig ernährst, Dich regelmäßig bewegst und Dein Krafttraining machst. Natürlich sollte gewährleistet sein, dass Du etwas weniger Kalorien aufnimmst als Du verbrauchst. Das geht aber am leichtesten mit einer gleichzeitigen Erhöhung des Grundumsatzes durch Krafttraining und einer gesunden, vollwertigen Ernährung statt Fast food.
Dann, und nur dann kannst Du es wirklich schaffen Deine Traumfigur zu bekommen und zu behalten.

Ausdauertraining muss sein!
Stundenlanges Joggen, fünfmal die Woche den Heimtrainer nutzen und die Fettverbrennung beginnt erst nach 30 Minuten schwitzen. Ist das wirklich alles wahr?
Hier die gute Nachricht: Das Ausdauertraining wird völlig überbewertet!
Klar, um sein Herz-Kreislauf-System zu stärken, sollten wir nicht auf ein moderates Ausdauertraining verzichten. Nur für das Thema Fettverbrennung ist es gar nicht so effektiv wir immer gedacht.
Es geht viel leichter und gleichzeitig weniger zeitaufwendig, seine ungeliebten Fettpölsterchen los zu werden.
Die einzige Stelle an der wir Fett verbrennen können ist unsere Muskulatur. Wer mehr Muskeln hat, der verbrennt mehr Fett. So einfach ist es. Du solltest also versuchen mehr Muskulatur aufzubauen, und diese dann arbeiten zu lassen.
Das geht am einfachsten mit einem 2×20 minütigen Krafttraining in der Woche, welches möglichst intensiv (natürlich je nach körperlicher Verfassung) durchgeführt wird.
Auf diese Art hast Du gleich drei Wege, um Dein Fett zu verbrennen.
Du verbrennst während des Trainings.
Du hast eine sogenannte Nachverbrennung, bei der noch bis zu 20 Stunden nach dem Training vermehrt Fett verbrannt wird.
Du hast einen „größeren Motor“, das heißt, Du verbrennst immer mehr Fett, egal ob Du Dich bewegst, oder auf der Coach liegst.
Natürlich solltest Du das Training dauerhaft durchführen, Dein Körper baut sonst wieder Deine Muskeln ab und Du bist wieder der wo Du vorher warst.
An alle Frauen: Keiner muss Angst vor riesengroßen Muskelbergen haben. Die Bodybuilder trainieren völlig anders und Essen auch wesentlich mehr als wir es machen. Also lass uns beginnen!

Die bösen Kohlenhydrate
Einfach alle Kohlenhydrate weglassen und ungeliebte Pfunde verlieren? Schön wär’s. In vielen Köpfen ist mittlerweile verankert, dass man unbedingt auf Kohlenhydrate verzichten sollte, um eine gute Abnahme zu erzielen. Wir sehen das etwas individueller: Kohlenhydrate gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu!
Verzichtet man also auf sein geliebtes Brot oder Nudeln arbeitet man ständig gegen seine tief verwurzelten Gewohnheiten an und in der Regel ist dies langfristig zum Scheitern verurteilt. Die gute Nachricht ist: Du musst nicht auf Deine Lieblingsnahrungsmittel verzichten. Wichtig ist, dass Du „langsame Kohlenhydrate“ zu Dir nimmst. Also zum Beispiel Vollkorn-Brot aus voll ausgemahlenem Mehl, das lange satt macht und viele Ballaststoffe enthält. Auch moderate Mengen von Vollkornnudeln, Naturreis und Kartoffeln sind völlig in Ordnung. Denn am Ende des Tages kommt es darauf an, dass Du mehr Kalorien verbrannt hast, als Du zu Dir genommen hast.
Du solltest Dich also nicht unnötig quälen, um Dein Zielgewicht zu erreichen. Sonst wirst Du es garantiert nicht langfristig halten. Ein ausgewogener, an Deine individuellen Bedürfnisse angepasster Ernährungsplan ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche und dauerhafte Ernährungsumstellung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s